Sopran

mezzo
Twitter
Follow me on Twitter

Bachmannpreis 2012

Hust.
Staubig hier.
Hat denn hier keiner saubergemacht?

Jedenfalls: Ich bin jetzt in Klagenfurt, es ist alles wie immer, ich werde davon berichten.

Tatort: Hinkebein (WDR)

Schöne Küche, aber Eierlikör im Kühlschrank. Sie aber greift zum Wein, Alkoholproblem.

Da hat sich ein Dreitagebart-Lederjacken-Alter-Bekannter eingeschlichen und hat mit der jungen Frau was zu besprechen.

Ist das dieselbe, die jetzt Börne auf seinen – sorry, aber wie soll man das sonst nennen? – Fotzenbart anspricht. Ist Gesichtsblindheit ansteckend? Zu viel mit Frau Passig unterwegs gewesen? Oder sehen sich blonde Schauspielerinnen heutzutage immer ähnlicher? Read the rest of this entry »

Ivar, das Schreckliche

“Erwachsen ist man, wenn man Ivar nur noch im Keller hat”, sagte vor gut 20 Jahren der ehemalige Mitbewohner. Vor Billy schützte das nicht. Billy war seriös, neutral, Billy war überall. Dank Ikea muss sich niemand für die Aufbewahrung seiner Bücher überschulden. Niemand zwischen wackeligen Bücherstapeln wohnen. Ich wohnte in einem Haus mit eingebauten Regalen, meine knapp 60 laufenden Meter Bücher füllten sie nicht mal zu einem Drittel. Dann zog ich um. Ein insgesamt vorteilhaftes Tauschgeschäft, selbst für die Einbauregale bekam ich hübschen Ersatz in Gestalt von modernen Quadratelementen, die ich mir sonst nicht hätte leisten können. Sie stehen im Wohnzimmer und beherbergen die Günstlinge unter den Büchern. Read the rest of this entry »

Ruhig hier

Mal sehen, wann ich wieder was zu Bloggen habe.
Gelegentlich schreibe ich etwas in google+ hinein.
Vielleicht möchten Sie mir auch dort folgen.

….

Post von…

Sparkasse

Sehr geehrter Kude,

Unsere Bank hat eine Generalßberholung , die oder rutschen Fehler unterzogen.
Bitten laden Sie den Anhang unde nett zu Ihren Daten und Kontoinformationen sicher zu aktualisieren
Wenn Sie unsere Leistungen gab, ignorieren Sie bitte diese Nachricht.

Danke.
Wir alle kennen und respektleren

Tatort: Lohn der Arbeit (ORF)

Da sitzen zwei Männer, deren Sprache ich nicht einordnen kann (ein Slawenkisch) im Wald. Der Jüngere lässt das Schraubglas fallen, der Ältere sagt (behauptet der Untertitel): Jetzt haben wir nichts mehr zu Essen.
In Wien hängt ein Mann kopfunter vom Baukran. Vorher mit einer großen Eisenstange erschlagen. Der Eisner hat Krücken, das Büro renoviert. In JEDEM Tatort-Kommissariat wird irgendwann das Büro renoviert. In manchem öfter, scheint mir.
Eisner ist besoffen eine Treppe runtergefallen.
Drum.
Trägt er rechts eine Sandale. Read the rest of this entry »

Zum Beispiel…

Welche Erfahrungen nehmen Sie von einem so bedeutsamen Literaturwettbewerb mit?

Klupp: Unter anderem, wie es sich anfühlt, nach circa zwei Dutzend Weißweinschorlen im Wettschwimmen im Wörthersee gegen 60-jährige Lektoren zu verlieren.

Lieber Herr Klupp, ob Sie tatsächlich mitgeschwommen sind, das soll ob Ihrer Pointe mal offen bleiben, aber soweit ich das Überblicke, war der älteste Lektor 50. Und dass Sie die schönen Blumen einfach zurückgelassen haben…

Blumenstrauß, zurückgeblieben

Rangliste der Jury, update

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, und der Pokal hat seine eigenen Gesetze: Keine Verschiebungen in der Rangliste, aber Strigl schließt zum Spitzenreiter auf, und Sulzer hat in seiner vierten Saison zum ersten Mal ein Tor geschossen. Wer zuverlässig ermittelt, welcher Autor seit wie vielen Jahren dabei ist (insbesondere Strigl und Spinnen, die anderen gehen auch so) bekommt von mir ein Exemplar von “Wie man den Bachmannpreis gewinnt” zugeschickt. Bei mehreren Einsendungen mit unterschiedlichen Ergebnissen bekommt keiner das Buch (denn dann müsste ich ja nachprüfen und hätte die Arbeit doch selber), bei mehreren mit gleichem Ergebnis bekommt’s der Erste.

Hat sich erledigt. Setzt man die Preis in Relation zu den Jury-Jahren, liegt Feßmann vorn. Read the rest of this entry »

Abschweif, später geht es hier weiter wie gewohnt.

“Viel gelernt während Klagenfurt. Und auch, dass man Lästern darf, solange man seinen Gegenstand nicht verachtet.”

(Ich schließe mich Frau Ziefle erstens an und empfehle zweitens ihr Denkding und ihr Twitter und alles.)

Ich bin korrumpiert. Es geht nicht mehr. Die Zeit des unbeschwerten Lästerns, sie ist dahin und kehret nimmer zurück.  Ich sitze in der Literaturkurslesung, sie ist nicht besonders gut besucht. Martin Fritz liest einen sehr lustigen Text aus seiner “Enzyklopädie der Tiere”. Ich gehe die Liste der Teilnehmer durch, ein Name kommt mir bekannt vor. Ich google ihn. Read the rest of this entry »