Sopran

mezzo
Twitter
Follow me on Twitter

Am 31. August ist Weltaltglastag.

Ivar, das Schreckliche

“Erwachsen ist man, wenn man Ivar nur noch im Keller hat”, sagte vor gut 20 Jahren der ehemalige Mitbewohner. Vor Billy schützte das nicht. Billy war seriös, neutral, Billy war überall. Dank Ikea muss sich niemand für die Aufbewahrung seiner Bücher überschulden. Niemand zwischen wackeligen Bücherstapeln wohnen. Ich wohnte in einem Haus mit eingebauten Regalen, meine knapp 60 laufenden Meter Bücher füllten sie nicht mal zu einem Drittel. Dann zog ich um. Ein insgesamt vorteilhaftes Tauschgeschäft, selbst für die Einbauregale bekam ich hübschen Ersatz in Gestalt von modernen Quadratelementen, die ich mir sonst nicht hätte leisten können. Sie stehen im Wohnzimmer und beherbergen die Günstlinge unter den Büchern. Read the rest of this entry »

Ruhig hier

Mal sehen, wann ich wieder was zu Bloggen habe.
Gelegentlich schreibe ich etwas in google+ hinein.
Vielleicht möchten Sie mir auch dort folgen.

….

Leise rieselt.

Eisschneeregen, Bonn from Angela Leinen on Vimeo.

Tatort: Borowski und eine Frage von reinem Geschmack (NDR)

Ich wollte schon kneifen, gerade aus Frankreich wieder gelandet. Bobrowski natürlich “must”, war der alte braune Passat nicht schon mal Schrott?

Der 15-jährige Florian ist tot, gestorben an einem hippen Energiemilchgetränk, Vitaminale oder so. Irgendwo in der Molkerei hat wohl jemand die E102-Konzentration erhöht. Florian ASS-Allergiker und bums.

Das der Pflicht halber.

Warum ich mich nun doch einschalte: Die Molkereikarrieretochter geht also zu Florians Vater, Beileid und so, besseres Gewissen, bessere Presse, wenn man sich entschuldigt. Unterhält sich mit dem Mann an der Wohnungstür, schaut so ins Wohnzimmer rein, und wer liegt da? Der tote Florian. “Ich darf ihn für einen Tag dabehalten”. Das schreibe ich jetzt hier hin, damit es noch mehr Leute wissen: Auch wenn jemand im Krankenhaus stirbt, auch wenn jemand obduziert wird, gehört die Leiche nicht dem Beerdigungsinstitut. Die Angehörigen dürfen die tote Oma, den toten Sohn, das totgeborene Baby mit nach Hause nehmen und in Ruhe Abschied nehmen. Und wenn es nicht besonders heiß ist oder strenge Chemotherapie die Zellen angegriffen hat, fängt die Leiche dabei auch nicht an zu stinken.

Das war’s fürs Erste.

(Weil hierher verlinkt wurde: Wikipedia über Aufbahrung.)

Fußballcontent

  • 2. Finalrunde 1978, Tag der “Schmach von Cordoba”
  • Viertelfinale 2006, Deutschland-Argentinien
  • Viertelfinale 2010, Deutschland-Argentinien

(Besuche im Phantasialand – vier Jahre jeweils verweise ich meine Kinder auf die Viertelfinalchance Deutschlands bei der WM. Auch dieses Jahr haben sie wieder Glück. Vielleicht wieder so viel wie vor vier Jahren, als wir zum Elfmeterschießen wieder zu Hause waren. Die Aussicht auf anstehfreies Wildwasserbahnfahren schlägt sogar die Fußballbegeisterung der Zwei. 1978 gab es übrigens kein Viertelfinale, da wurden nach den ersten Gruppenrunden neue Gruppen gebildet.)

Nachrichtenlage 12

Ich habe mich möglicherweise ungeschickt ausgedrückt gestern: Selbstverständlich, liebe FAZ, finde ich es voll super, dass Ihr 104 Zeilen über die Tätowierung von Bettina Wulff in eure Zeitung schreiben lasst. Womöglich würden wir sonst immer noch ohne Bundespräsidenten dastehen.

Und morgen bringt Ihr mir schön wieder die Zeitung ins Haus, auch die von heute.

Das Fehlen der FAZ ist heute nicht ganz so schlimm, wie es wäre, wäre nicht Donnerstag, und die dicke ZEIT füllte den Platz. Bereits jetzt möchte ich mich bei Harald Martenstein für “Vollbild Manufactum” und den darum herum gestrickten Satz bedanken.  Und für den letzten.

Post von…

… info@t-mobile.de

Der sehr geehrte Kunde.

Der Anspruch ? 8300506600

Wir wollen Sie, von der existierenden Verschuldung,
nach den internationalen Gesprachen in Kenntnis setzen.
In die Ubereinstimmung mit jetzigen Schatzungen auf das
Roaming sollen Sie 53,15 Euro.
Das Ausdrucken Ihrer Gesprache im beigefugten
Dokument gebracht zu werden.

(Was das heißt, wird bestimmt in beigefügter Zip-Datei erklärt)

Die Nachrichtenlage 10

FAS, FAZ, General-Anzeiger zum Frühstück (das Wochenende ohne Zeitung im Lippischen verbracht).Im General-Anzeiger Leserbriefe zur Einstellung der Festspielhauspläne. Um ein Haar wäre ich dem Verein für die Erhaltung der Beethovenhalle beigetreten. Ist jetzt nicht mehr nötig.
Paul Schäfer ist gestorben. Colonia-Dignidad-Schäfer. In Bonn bestand von 1961 bis 1966 ein Haftbefehl gegen Schäfer, der sich 1961 mit seinen Anhängern nach Chile absetzte und dort die Kolonie gründete. Neuer Haftbefehl in Bonn erst wieder 1997 auf Betreiben von Amnesty International. Warum wurde der Haftbefehl 1966 aufgehoben?
Erinnert mich an diverse Online-Zeitungen (inkl. DIE ZEIT), die neulich titelten: “Margot Honecker hat Beben gut überstanden”.

Die Nachrichtenlage 9

Der norwegische Ministerpräsident, so berichtet die FAZ, habe sich in New York ein iPad gekauft, um damit aus der Ferne sein Land zu regieren. Angela Merkel dagegen habe von Arnold Schwarzenegger eines geschenkt bekommen. Inzwischen regiert sie ihr Land wieder von zu Hause aus.
Aschewolkegeschichten. “Glaubst Du das etwa?” fragt der Mann. “Das ist doch bloß eine Übung.”